...unsere Familie testet...

Umzug

Hallo ihr Lieben!


Leider fühle ich mich hier auf myblog nicht mehr gut aufgehoben....
Wenn ich in das Support-Forum schaue, fällt mir auf, dass es vielen von euch auch so geht....

Nun habe ich für mich entschieden, dass ich mit meinem Blog umziehe.


Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr auch meinem neuen Blog folgt.

https://familytesterin.wordpress.com/

 

Bis dahin

Eure Family-Testerin

 

8.6.15 21:35, kommentieren

Radieschen-Wildsalat mit mediteranen Frikadellen

Hallo meine lieben Leser,

heute möchte ich euch mein zweites Rezept mit den leckeren Wildkräutersalat von Neudorff vorstellen.

Die Neudorffer Samen habe ich von der Lisa Freundeskreis bekommen und durfte die Sorten Wildsalat und Eßbare Blüten testen.

Auf die essbaren Blüten warte ich leider immer noch vergebens. Das Grün explodiert bald, so viel ist es geworden, aber sie blühen einfach nicht. Dieses Wochenende soll es a richtig schön sonnig werden, vielleicht klappt es ja dann.

Neben dem Wildsalat habe ich in meinem Garten noch Blattsalat, Radieschen und natürlich Kräuter und Schnittlauchblüten geerntet, welche zu folgendem Rezept gehören:

Radieschen-Wildsalat mit mediterranen Frikadellen

 

 

Wildkräutersalat mit mediteranen Frikadellen

 

Zutaten für 4 Personen


200g                Wildkräuter

50g                  Blattsalat (z.B. Lollo bianco)

200g                Radieschen

1 El                  Schnittlauch

10                    Schnittlauchblüten

1 El                  Schnittknoblauch                    

1 El                  Rapsöl

1 Tl                  Leinöl

1 Tl                  Senf

1 El                  Essig

2 El                  Salatkerne (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne,

                       Pinienkerne, Sojakerne&hellip

400g                Hackfleisch (Schnitzelfleisch, nach Wunsch Schwein,

                       Rind oder Geflügel)

200g                Paprika, rot

100g                Zwiebel

100g                Mozzarella

1 EL                 Vollkornsemmelbrösel

1                      Ei

1 El                  Senf

1 Bund             Koriander

2 EL                 Rapsöl

                        Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Cumin (Kreuzkümmel), 

                        Prise Zucker

Zubereitung:

 

1.            Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, die Paprika putzen und gleichfalls fein würfeln. Beides mit 1 Tl Rapsöl in der Pfann glasig dünsten. Dabei je eine Prise Salz und Zucker hinzugeben. Kurz abkühlen.

2.            In der Zwischenzeit das Schnitzelhackfleisch mit dem Ei, den Semmelbröseln, dem Senf vermengen.

3.            Den Koriander waschen und fein hacken und zusammen mit der Zwiebel-Paprikamischung zu dem Hackfleisch geben.

4.            Mit Pfeffer, Paprika, Cumin, Curry und Salz abschmecken.

5.            Den Mozzarella abtropfen lassen und in 8 Würfel schneiden.

6.            Nun aus der Hackfleischmasse Frikadellen formen und den Mozzarella in die Mitte einarbeiten.

7.            1El Rapsöl in der Pfanne erhitzen und die Frikaddellen bei mittlerer Temperatur braten.

8.            Die Wildkräuter und den Blattsalat waschen, trockenschleudern und in munderechte Stücke „rupfen“.

9.            Die Radieschen wachen putzen und in dünne Scheiben schneiden.

10.         Die Kräuter wschen, trocken tupfen und fein hacken.

11.         Für das Dressing einen Schluck Wasser mit 1 El Rapsöl, 1 Tl Leinöl, dem Senf und Essig verühren. Die Kräuter hinzugeben und mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

12.         Den Salat mit den Radieschen und dem Dressing vermengen.

13.         Die Salatkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.

14.         Die Frikadellen zusammen mit dem Salat auf einem Teller anrichten und mit den Kernen und den Schnittlauchblüten dekorieren.

 

So, nun viel Spaß beim Nachkochen…

 

Falls ihr auch den leckeren Wildsalat bei euch m Garten züchten wollt, schaut doch mal hier

 

Bis dahin eure Family-Testerin

3.6.15 20:45, kommentieren

Tomate-Mozzarella auf Wildsalatbett

Hallo Ihr Lieben,

 

heute möchte ich euch einen ganz besonderen Produkttest vorstellen.

Über die tolle Seite von Lisa Freundeskreis haben wir uns als „Wildgärtner“ beworben und wurden zu unserer großen Freude auch genommen.

 

Zum Testen bekamen wir Wildgärtner Genuss Samen-Mischungen von Neudorff und zwar Wildsalat und essbare Blüten.

 

Mein Mann hat sich dann sofort an den Bau eines neuen Hochbeetes gemacht. Ist echt klasse geworden (Bilder gibt’s auf meiner Facebook Seite)

Nach dem das Paket angekommen ist, wurde auch sofort gesät. Jetzt haben wir 4 Wochen lang, die Pflanzen gehegt und gepflegt. Leider hat das Wetter nicht ganz so gut mitgespielt, daher wuchsen die Pflanzen bis jetzt ziemlich langsam. Immer noch vergeblich warte ich auf die ersten Blüten. Aber heute konnte ich die ersten Wildsalatblätter ernten und habe dann sofort einen leckeren Salat mit Tomaten und Mozzarella gezaubert.

 

Hier das Rezept:

 

Tomate-Mozzarella auf Wildkräuterbett

 

Zutaten für zwei Personen

50g                       Wildkräuter

250g                     Cocktailtomaten

1 Kugel                 Mozzarella

5 Stangen            Schnittknoblauch

2 Essl                    Pinienkerne

1 Essl                    Olivenöl

1 Essl                    weißer Balsamicoessig

1 Tl                       Senf

                              Salz, Pfeffer, Zucker

 

Zubereitung

1.      Den Salat waschen, trocken schleudern und in mundgerechte Stücke zupfen.

2.      Die Tomaten waschen und je nach Größe halbieren oder vierteln.

3.      Den Mozzarella würfeln.

4.      Den Schnittknoblauch waschen und in feine Ringe schneiden.

5.      Alle Zutaten miteinander vermischen.

6.      Für das Dressing in einer einen Schüssel Öl, Essig Senf und einen Schuss Wasser mit einer Gabeln cremig rühren. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

7.      Das Dressing unter die Salatmischung geben und kurz ziehen lassen.

8.      In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne ohne fett goldbraun anrösten.

9.      Den Salat auf zwei Schüsseln verteilen und die Pinienkerne darüber geben.

 

Guten Appetit!

 

P.S. Bilder von der Aussaat bis zum fertigen Salat gibt’s auf meiner Facebook Seite!

 

Ein neues Rezept gibt es, wenn die essbaren Blüten erntereif sind

 

Ein schönes Wochenende für Euch.

Eure Family-Testerin

 

 

29.5.15 21:18, kommentieren

Niveadeo ohne Aluminiumsalze

Hallo ihr Lieben,

schon lange bin ich auf der Suche nach einem Deo ohne Aluminiumsalze. Ich habe schon einige Sorten ausprobiert, aber alle haben total versagt, bis jetzt….

Von Nivea habe ich das neue aluminiumfreie Deo NIVEA Fresh Flower zum Testen bekommen. Und ich war absolut begeistert. Zu Beginn war ich ein wenig abgeschreckt, da es zwar blumig aber auch sehr süß riecht. Doch am Körper war der Duft nur noch dezent aber dafür sehr langanhaltend. Ich habe mich lange frisch gefühlt.


Mit der Aussage 48h-Schutz kann ich nicht viel anfangen. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass man nach 48h egal mit welchen Deo noch frisch riecht und sich auch nur irgendwie wohl fühlt.

Also ich verwende das Deo jeden Morgen nach dem Duschen und manchmal auch noch einmal Zwischendurch. Nur dann fühle ich mich auch wohl in meiner Haut.

Doch dafür finde ich das Nivea Fresh Flower super geeignet. Dies ist das erste Deo ohne Aluminiumsalze, welches mich überzeugt.

Auch nach der Achselrasur ist das Deo angenehm auf der Haut und brennt nicht.

Ich habe ja von Nivea auch ganz viele kleine Sprays zum Verschenken bekommen und ich muss sagen auch n meinem Freundes- und Bekanntenkreis kam das Deo zu größten Teil positiv an. Was mir jedoch aufgefallen war, ist der Wunsch nach einem Deo Roller. Die meisten meiner Bekannten verwenden lieber Roll-ons. Aber vielleicht kommt der ja auch bald.

Wie gesagt war ich sehr positiv überrascht und ich werde auf jeden Fall die Deosorte ändern!

Dann wünsche ich Euch noch ein schönes Pfingstwochenende.

 

Eure Family-Testerin

24.5.15 20:38, kommentieren

Möchtet ihr den neuen Panasonic testen?

Liebe Männer,

 

ich habe euch ja von meinen positiven Erfahrungen mit dem Pansasonic berichtet.

Vielleicht wollt ihr euch ja selbst ein Bild von dem Rasierer machen.

Die Insiderkampagne sucht noch Tester.

Einfach diesem Link folgen!

 

Bis bald

Euer Family-Tester

24.5.15 14:54, kommentieren

Der neue Panasonic im Test!

So liebe Leser,

 

heute meldet sich mal der Tester unserer Familie zu Wort.

Ich durfte im Rahmen der Insider Kampagne den Panasonic ES-LV65-S803 Rasierer testen.

 

Ich benutze ihn nun seit mehreren Wochen. Hier mein Fazit:

 

Design/ Verarbeitung:

Der Rasierer hat ein schönes, ansprechendes Design. Das Gerät ist gut verarbeitet und wirkt sehr hochwertig. Er liegt gut in der Hand, ist sehr griffig. Die dazugehörige Ledertasche sieht edel aus. Die Displayanzeige ist sehr gut ablesbar. Der Scherkopf lässt sich zum Säubern einfach abtrennen und wieder befestigen. Die Reinigung geht sehr schnell.

 

Anwendung:

Der Scherkopf bewegt sich sehr gut. Es gibt drei Einstellungen: free, lock und Trimmer.

In der free Version passt sich der Scherkopf in horizontaler und vertikaler Ebene sehr gut den Formen des Gesichtes an. Für etwas unzugängliche Stellen kann man den Scherkopf in der lock-Position feststellen und so Bereiche, wie z.B. unter der Nase, gut erreichen. Die Langhaar Einstellung ist z.B. gut für das Kürzen der Kotletten super geeignet.

Weiterhin gibt es noch die Möglichkeit zwischen Sensor und normaler Einstellung. Bei der Sensor-Einstellung soll das Gesicht vom Rasierer „gescannt“ werden, für noch bessere Rasurergebnisse. Ich muss aber sagen, dass mir kein Unterschied zwischen den beiden Einstellungen aufgefallen ist.

Der Rasierer ist für eine Trocken- und Nassrasur geeignet. In der Beschreibung des Gerätes ist angegeben, dass Elektrorasierer-Neulinge immer mit einer Nassrasur beginnen sollten. Dass habe ich das natürlich auch getan. Das Ergebnis war recht gut. Aber an empfindlichen Problemstellen (bei mir am Hals und Nähe Kehlkopf) nicht so gründlich wie erhofft. Ich trage gern auch mal einen drei Tage Bart, dies habe ich dem Rasierer natürlich auch zugemutet, da hat er aber ein schlechtes Ergebnis abgeliefert. Ich denke als Rasierer zur täglichen Nutzung ist er sehr gut geeignet, mit etwas längerem Barthaar kommt er nicht so gut zurecht.

Da ich eine etwas empfindliche Haut habe, ist eine Trockenrasur bei mir nicht möglich. Die Haut ist sofort irritiert und fühlt sich unangenehm an.

 

Akku:

Der Rasierer wurde mit einem Netzkabel geliefert. Die erste Aufladung dauerte nur eine Stunde. Jetzt nach der vierten Rasur ist die Akkukapazität immer noch bei 70%. Absolut in Ordnung.

 

Fazit

Ich hatte vor ca. 15 Jahren schon einmal einen Elektrorasierer ausprobiert. Damals habe ich sehr negative Erfahrungen mit der Elektrorasur gemacht.

Nun bin ich nun sehr positiv überrascht und kann das Gerät ruhigen Gewissens weiterempfehlen.

 

Bis bald

 

Der Family-Tester

24.5.15 14:50, kommentieren

Swiffer Bodenwischer

Hallo liebe Leser,

in diesem Produkttest war „groß Reine machen“  angesagt.

Von dem for me-Team habe ich einen Swiffer Bodenwischer mit Staubtüchern zum Testen bekommen.

Und ich muss sagen, eine klasse Sache…

Der Swiffer kam in drei Teilen und muss erst zusammen gesteckt werden, was aber sehr schnell und einfach geht. Auch die Staubtücher sind einfach zu befestigen. Und dann kann‘s auch schon losgehen.

Der Swiffer ist sehr leicht und handlich. Durch das flexible Drehgelenk kommt man mit dem Swiffer überall hin. Bis in die hintersten Ecken und  unter die niedrigsten Schränke. Absolut klasse!

Zu Beginn war ich ja ein wenig skeptisch gegenüber der Bodentücher…. Wieviel ich wohl für die Wohnung brauche und wie oft ich die nachkaufen muss. Aber meine Skepsis war unbegründet.

Die Staubtücher ziehen den Staub magnetisch an, vor allen die Tierhaare (von unserem Katerchen) und der Aschestaub von unserem Kamin nimmt er super auf. Das schafft mein Staubsauger nicht so gut. Erst mit dem Swiffer habe ich so richtig gemerkt, wo sich dieser Aschestaub so alles festsetzt.

Beim ersten „Swiffern“ habe ich noch zwei Tücher gebraucht, doch jetzt komm ich für die ganze Wohnung mit einem Tuch hin. Das hätte ich nicht erwartet.

Mich hat der Swiffer Bodenwischer überzeugt und ich werde ihn von nun an regelmäßig verwenden.

Bis bald

Eure Family-Testerin

17.5.15 21:15, kommentieren

Grünkernaufstrich – die „Leberwurst“-Alternative

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch gern meinen Lieblingsaufstrich verraten.

In dieser Leckeren Variante ist die Hauptzutat der Grünkern. Gürnkern ist unreif geernteter Dinkel und überzeugt mit seiner würzig, nussigen Art.

Ich finde diesen Aufstrich einfach nur Klasse und er macht richtig schön satt…

 

Hier das Rezept für 1-2 Protionen:

 

Zutaten:

20g    Grünkernschrot

50ml   Gemüsebrühe

5g      Zwiebeln

10g    Butter

          frischer Majoran, Thymian, Basilikum und Korianderkraut

Peffer, Jodsalz,

 

Zubereitung:

  1. Grünkernschrot anrösten  
  2. Mit Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 min ausquellen lassen
  3. Zwiebeln in Würfel schneiden, zusammen mit Butter und Salz unter den Schrot geben
  4. Die Masse abkühlen lassen
  5. Gehackte Kräuter und Pfeffer unter die ausgekühlte Masse kneten, abschmecken, fertig.

Dann lasst es euch mal schmecken...

Eure Family-Testerin

 
































































11.5.15 20:22, kommentieren

Unsere Katze darf testen - Vitakraft Cat Yums

Hallo ihr Lieben,

diesmal durfte unserer Kater mal wieder etwas testen. Von Kjero haben wir ein total riesiges Produktpaket von Vitakraft Leckerlies bekommen. Wahnsinn…

In dem Test geht es um die Vitakraft Cat Yums in den Sorten:

-        Käse

-        Leberwurst

-        Lachs

Mir gefallen die Snacks sehr gut, vor allen die Inhaltsstoffe. Positiv überrascht hat mich, dass die Leckerlies ohne Zucker sind. Auch einen so hohen Fleischanteil von 80% findet man nicht so oft bei Leckerlies.

Auch unserer Kater ist begeistert, er kann gar nicht mehr aufhören. Auf der Verpackung steht ja, dass man dem Kater maximal 5 Stück Cat Yums geben soll. Also damit ist unser O’Malley absolut nicht begeistert. Er würde am liebsten die ganze Packung auffressen.


Also mir gefallen die Cat Yums sehr gut und ich werde sie auf jeden Fall wieder kaufen. Volle Punktzahl….

 

Bis dahin

 

Eure Family-Testerin 

3.5.15 16:44, kommentieren

Melitta Mein-Café

Hallo liebe Leser!

Pünktlich zum Osterfest hat der Osterhase ein tolles Testpaket von Melitta® gebracht. Beworben habe ich mich über die klasse Seite von Freundin Trendlounge .

 

Enthalten waren viele leckere Kaffeebohnen.

 

Melitta® Mein Café

 

3x Melitta® Mein Café 200g in Mild Roast

3x Melitta® Mein Café 200g in Medium Roast

3x Melitta® Mein Café 200g in Dark Roast

 

Zuerst muss ich sagen, dass ich ein totaler Melitta-Fan bin. Ich bin vom Geschmack und der Qualität total überzeugt. Einfach nur lecker!


So auch das Mein Café – Sortiment. Auch da hat Melita in Geschmack und Qualität überzeugt.

 

Doch etwas enttäuscht war ich trotzdem. Denn ich habe einen größeren Unterschied zwischen den einzelnen Sorten erwartet. Ich finde, dass sie alle ehr gleich schmecken. Von den unterschiedlichen Röstaromen habe ich nicht so viel bemerkt. Der Dark Roast war etwas kräftiger als die milde Variante, daher würde ich die Dark Roast variante bevorzugen.

 

Aber ich werde trotzdem bei meiner Lieblingssorte bleiben. BellaCrema® Selection des Jahres 2015. Der absolute Hammer!

 

Habt ihr die Sorten auch schon probiert? Wie findet ihr den Unterschied?

 

Liebe Grüße

Eure Family-Testerin

 

22.4.15 21:43, kommentieren

Hallo liebe Leser,

Heute möchte ich euch gern das Aroma-Pflegeschaumbad von Kneipp vorstellen.

Getestet habe ich die Sorte „Zeit für Träume“ mit Lavendel, Vanille und Abendblume. Ich habe mich extra für diese Sorte entschieden, da auch ich leider zu der Sorte Mensch gehöre, die totale Probleme mit dem Einschlafen hat.

So ein warmes Bad am Abend soll da ja Wunder wirken. Die natürlichen Öle, welche für dieses Schaumbad verwendet wurden, sollen ja das Einschlafen auch noch fördern. An dem Produktdesign im dunklen Lila, mit Mond und Sternen, erkennt man auch sofort, dass man dieses Produkt gut am Abend verwenden kann. Man würde nicht unbedingt auf die Idee kommen, es bei der morgendlichen Dusche zu verwenden.


Schon beim Öffnen der Flasche war ich von dem angenehmen Duft überzeugt. Es riecht schön nach Lavendel, aber nicht penetrant. Sehr toll.

Im Wasser bildete sich gleich ein stabiler Schaum, welcher auch lange erhalten blieb. Durch den heißen Dampf haben sich die Ätherischen Öle im ganzen Bad verteilt.

Auch meine Tochter war begeistert, denn das Wasser hat eine leicht violette Farbe angenommen. Da stehen die kleinen Prinzessinnen ja drauf.


Nach dem Bad habe ich mich sehr wohl und entspannt gefühlt. Eingeschlafen bin ich leider trotzdem schlecht. Aber da kann ich Kneipp keinen Vorwurf machen, ich bin einfach ein totaler „Grübelmensch“

Mir gefallen dir Produkte von Kneipp sehr gut und ich werde auch noch die anderen Sorten der Schaumbadserie ausprobieren.

10 von 10 Punkten…

Liebe Grüße und bis bald

 Eure Family-Testerin

 

18.4.15 22:07, kommentieren

Felix Crunchy & Crumble

Hallo liebe Leser!

 

Diesmal habe ich einen tollen Produkttest, welchen vor allem unseren Kater O’Malley begeistert hat.

Über „Die Insider“ durfte ich an einer tollen Kampagne teilnehmen.

 

Felix Crunchy & Soft

 

Ein riesiges Paket stand da auf einmal auf unserer Terrasse. Gefüllt mit lauter Trockenfutter.

Alle drei Sorten waren zum Testen dabei:

 

  • 1 große Packung Crunchy & Soft mit Rind, Huhn und Gemüse
  • 1 große Packung Crunchy & Soft mit Lachs, Thunfisch und Gemüse
  • 1 große Packung Crunchy & Soft mit Huhn, Truthahn und Gemüse 

 

Zusätzlich gab es noch:

  • Einen Felix Fressnapf aus Kunststoff, in Form des Kopfes der Felixkatze (sehr niedlich)
  • 40 kleine Produktproben mit Rind, Huhn und Gemüse zum Verteilen
  • 40 Coupon für das Felix Crunchy & Soft Futter (-1 Euro)

Da war die Freude schon beim Auspacken groß! 

 

Jetzt haben wir das Futter ausgiebig getestet, alle Proben erteilt und sehr viel positives Feedback bekommen. Mehr Fotos von den Testerkatzen einer Freunde und Bekannten könnt ihr hier sehen.

 

 

Auch unserem Kater hat das Trockenfutter sehr gut geschmeckt. Leider kann ich nicht so richtig beurteilen, ob er es jetzt besonders lecker fand, wegen den weichen Stückchen oder dem Geschmack...

Er redet nicht so viel mit mir ;-)

Am liebsten frisst er die Sorte Rind, Huhn und Gemüsezugabe, da frisst er immer alles auf, bei der Sorte Huhn, Truthahn und Gemüsezugabe lässt er immer einen Anstandsrest zurück. Nur die Sorte Lachs, Thunfisch und Gemüsezugabe rührt er nicht an. Aber er mag auch beim Nassfutter die Fischsorten nicht. Daher sehe ich das nicht als Kritikpunkt.

 

Im Gegenteil zu meinem Kater ist mir die Zusammensetzung des Katzenfutters sehr wichtig. Ein bisschen enttäuscht bin ich, dass im Felix Crunchy & Soft nur 10% Fleischanteil ist. Das finde ich einfach zu wenig. Auch kann ich immer noch nicht verstehen, was Zucker im Katzenfutter zu tun hat. Das kann ich einfach nicht nachvollziehen…

 

Da es aber unserem Racker so gut schmeckt, mische ich es immer mit einem anderen Trockenfutter. So hat unser Kater den tollen Geschmack und ich das Gewissen, dass er trotzdem gesundes Futter bekommt.

 

Würde Felix den Fleischanteil erhöhen, würde es von mit die volle Punktzahl bekommen. So sind es 8 von 10 Punkten.

 

Zum Schluss möchte ich mich noch einmal bei Die Insider für die tolle Kampagne bedanken. Ihr seid Klasse!

 

Liebe Grüße und schöne Ostern

 

Eure Family-Testerin

 

 

 

5.4.15 14:17, kommentieren

Bi-Oil Hautpflege

Einen schönen Sonntag Nachmittag liebe Leser!

Diesmal möchte ich euch von einem Produkttest berichten, bei welchem mir die Wirkung sehr am Herzen liegt. Und da spreche ich jetzt vor allen die Mamas an. Wer hat nicht dieses lästige Problem namens Dehnungsstreifen. Furchtbar.

Obwohl sie bei mir nur eicht zu sehen sind, stören sie mich sehr. Ich hab sie vor allen auf der Hüft aber auch am Unterbauch. Total nervig.

Umso mehr hab ich mich gefreut, dass ich als Produkttester für Bi Oil von Delta Pronatura ausgewählt wurde.

 

Beworben habe ich mich über die tolle Seite von Netmoms

Ich liebe diese Seite, sie ist immer Informativ, Spannend und auch lustig. Schaut euch ruhig mal um. Da ist bestimmt auch was für euch dabei.

Zurück zum Produkttest:

Bi-Oil ist ein Hautpflegeöl, welches laut Hersteller das Erscheinungsbild von Narben, Dehnungsstreifen und ungleichmäßiger Hauttönung verbessern soll. Durch die Pflegende Wirkung solle es auch bei trockener Haut geeignet sein.

Ich war natürlich sehr gespannt und habe mir den Beipackzettel sofort durchgelesen. Also die Inhaltsstoffangabe ist ja ganz schön erschreckend. Überrascht hat mich, dass neben natürlichen Inhaltsstoffen auch chemische Stoffe (v.a. die Duft- und Farbstoffe) enthalten sind. Auch vom Paraffin-Öl bin ich nicht so begeistert. Irgendwie passt der Firmenname Pronatura einfach nicht zu Erdöl, oder was meint ihr? Außerdem finde ich, dass man für den Preis (im Internet zwischen 12,00 und 15,00 Euro auch ein hochwertigeres Öl verwenden könnte.

Also das Produkt bewirbt ja auch eine Anwendung in der Schwangerschaft um Dehnungsstreifen vorzubeugen. Ich würde, nach dem ich die Inhaltsstoffe gelesen habe, dass Produkt nicht in der Schwangerschaft anwenden.

Dann wurde in der Packungsbeilage die Anwendung für die einzelnen Problemchen (Narben, Dehnungsstreifen,...) beschrieben. Mich hat natürlich die Anwendung bei Dehnungsstreifen interessiert. Ich soll das Produkt mind. 3 Monate zweimal täglich anwenden. So weit so gut.

Bei Öffnen der Flasche strömt mir ein angenehmer Duft entgegen, leicht nach Rose. Das Öl ist sehr angenehm auf der Hut und lässt sich gut verteilen. Auch ist es sehr ergiebig. Ich habe das Öl drei Monate verwendet, immer auf Bauch und Hüfte und habe jetzt noch etwas in der Flasche. Ich muss aber gestehen, dass ich nach ca. einem Monat das Öl nur noch abends verwendet habe. Ich habe es einfach im morgendlichen Stress immer vergessen.

Die Haut hat sich durch die Pflege mit Bi-Oil sehr gut angefühlt, richtig weich fast samtig.

Leider haben sich bei mir die Dehnungsstreifen absolut nicht verändert. Nicht einen Hauch heller sind sie geworden. Ich denke obwohl ich die letzten zwei Monate nur noch einmal am Tag das Öl verwendet habe, hätt man trotzdem einen Unterschied sehen sollen. Daher war ich im Endeffekt sehr Enttäuscht von dem Öl. Meine Erwartungen waren einfach viel größer.

Fazit:

Das Öl pflegt die Haut sehr schön, ist ergiebig und riecht ehr angenehm. Die versprochene Hautbildverbesserung ist nicht eingetroffen. Für eine einfache Hautpflege ist mir das Produkt zu teuer und ich werde es nicht kaufen.

Liebe Grüße

Eure Family-Testerin

3 Kommentare 29.3.15 18:41, kommentieren

Pflegeserie GoodSkin Labs

Hallo liebe Leser,

diesmal durfte ich drei tolle Produkte der Pflegeserie GoodSkin Labs testen. Beworben habe ich mich bei Douglas.de und habe mich sehr gefreut, dass ich als Tester ausgewählt wurde. Vielen Dank Douglas, für das Vertrauen.

Zurück zu den  Produkten. Bekommen habe ich folgende Produkte, die ich euch nun vorstellen möchte

-         PORE-365

-         Treu Hydration

-         A-B-C Cream


Als erstes getestet habe ich das PORE-365 All over Pore Reducing Serum .

Es verspricht eine sofortige Porenreduzierung von 30% und nach 4 Wochen 63% weniger Poren und 42% weniger Mitesser.

Okay das Produktdesign ist nicht ganz so meins, rosa ist einfach nicht meine Farbe ;-) Aber gut fand ich, dass die Creme in einer Tube ist. Ich persönlich mag Tiegel nicht so gern, irgendwie finde ich Tuben oder Spender etwas hygienischer. Aber das ist Geschmackssache.

Als ich die Creme das erste Mal getestet habe, hat mich erst einmal der Duft etwas abgeschreckt. Riecht irgendwie chemisch… Aber die Pflegewirkung hat mich dann voll und ganz überzeugt. Die Creme lässt sich sehr gut auf der Haut verteilen und hinterlässt sofort eine absolut weiche Haut. Wahnsinn, ich konnte gar nicht mehr aufhören über meine Wange zu streichen J Das angenehme Hautgefühl hat mich so überzeugt, dass ich den chemischen Geruch sofort wieder vergessen habe… Auch fand ich, dass meine Haut gleich besser aussah. Nach vier Wochen Anwendung hat sich mein Hautbild deutlich verbessert und die sichtbaren Poren (auf der Nase ;-)) sind gut verblasst. Ob es nun 63% waren kann ich nicht wirklich beurteilen. Aber es sind eindeutig weniger schwarze Punkte auf meiner Nase J

Da ich zu den Glücklichen gehöre, die sich nicht mit Mitessern rumschlagen muss, kann ich zu dieser Wirkung keine Bewertung geben.

Alles in allem hat mich PORE-365 sehr überzeugt. Wenn man an dem Duft noch was machen könnte, wäre es perfekt.  9 von 10 Punkten!

 

Das zweite Produkt, welches in meiner Testbox war ist TRUE HYDRATION 24h Gel Cream

Auch in dem wunderschönen Rosa Ton gehalten ;-) und im Tiegel. Diese Feuchtigkeitscreme soll, wie der Name schon sagt, die Haut 24h mit Feuchtigkeit versorgen und den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut deutlich verbessern. Laut Verpackung hat das bei 95% der Frauen auch geklappt. Da ich eine trockene Haut habe und gerade jetzt in der kalten Jahreszeit damit echt zu kämpfen habe, war ich sehr gespannt.

Auf der Verpackung steht zwar, dass es eine Creme ist, ich finde aber eher das es Richtung Gel geht. Die Anwendung ist einfach und das Gel lässt sich gut verteilen. Es verleiht der Haut erstmal einen Frischeffekt, welcher sehr angenehm ist. Die ersten zwei Anwendungen waren okay, doch dann habe ich festgestellt, dass immer nach der Anwendung meine Haut stark gespannt hat. Ich habe mich total „uneingecremt“ gefühlt. Ich habe das erstmal ignoriert, vielleicht brauch das Gel ja etwas bis es wirkt. Doch am nächsten Tag war das Gefühl so stark, dass ich eine andere Feuchtigkeitscreme aufgemacht habe und noch mal nachgecremt habe. Dann erst war die Spannung in der Haut weg und meine Haut hat sich wieder gepflegt angefühlt. Ich habe die Anwendung mit der Creme dann abgebrochen, anstatt die Haut mit mehr Feuchtigkeit zu versorgen, ist bei mir die Haut nur trockener geworden. Für mich war die True Hydration absolut ungeeignet.  Leider  nur 1 von 10 Punkten.

 

Das dritte Testprodukt war die A-B-C Cream 8h Skin Perfector SPF 30 UVA/UVB

Natürlich auch in rosa, passen zur Pflegeserie und in einer Tube, J

A-B-C = Age Prevention – Brightening – Color correcting

Die A-B-C Cream verspricht ein Komplettpaket. Hautperfektionierend, Feuchtigkeitspflege, Anti Aging. Natürlich gibt es auch hier Prozentzahlen. 87% der Testerinnen hatten sofort ein schöneres Hautbild und 25% hatten nach 2 Wochen eine verbesserte Feuchtigkeitsversorgung der Haut.

Auch ich finde die A-B-C Cream sehr schön. Sie lässt sich gut verteilen und ist sehr ergiebig. Man hat sofort ein gepflegtes Hautgefühl. Die Haut sieht frisch und strahlend aus. Zum Testen habe ich den Farbton medium bekommen. Da ich eine sehr helle Haut habe, war dieser Farbton etwas zu dunkel für mich. Ich werde mir aber auf jeden Fall die A-B-C Cream in light bestellen. Sie ist einfach perfekt als Tagespflege. Denn meine Haut sieht nach der Anwendung ganz natürlich frisch aus und auch nach meinem 8h Arbeitstag sieht man meiner Haut die Anstrengung nicht an. Toll finde ich auch den UVA/UVB Schutz und die antioxidative Wirkung, welche der Hautalterung entgegen wirken. Die A-B-C Cream hat mich am meisten überzeugt. Einfach klasse.

10 von 10 Punkten!

So liebe Leser, dass wars für heute...

Bis bald

Eure Family-Testerin

1 Kommentar 15.3.15 20:40, kommentieren

Philips Blue Touch

Hallo meine lieben Leser,

heute habe ich mal einen etwas längeren Bericht für euch:

Über die tolle Seite von Erdbeerlounge  habe ich zu einem klasse Produkttest angemeldet und bin zu meiner großen Freude auch ausgewählt wurden.

Der Philips Blue Touch

Wer kennt es nicht, wenn einem die Rückenschmerzen mal wieder den Tag verderben. Auch ich habe einen Job, bei dem ich viel Sitzen muss und habe daher Probleme mit meiner Lendenwirbelsäule. Das ist manchmal echt belastend. Bisher bin ich dagegen immer mit Wärme (ich liebe Körnerkissen ;-)) und vor allem mit Bewegung angegangen. Und ich weiß auch genau, wenn ich nicht regelmäßig meinen Rücken trainiere, werden die Schmerzen schlimmer. 

Als ich von dem Philips Blue Touch gelesen habe war ich sofort begeistert, doch der Preis von 279,99 Euro hat mich erstmal ganz schön abgeschreckt.

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich den Blue Touch jetzt 4 Wochen testen durfte.

Der Philips Blue Touch ist ein Schmerztherapiegeräte welches neben der Symptomatischen Schmerzbehandlung bei muskulären Rückenbeschwerden auch die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen soll. Dafür besitzt der Blue Touch blaue LED – Lichter, welche die Freisetzung von Stickoxid (NO) an, einem natürlichen Stoff, der den Blutkreislauf und die Zellfunktion fördert. Folglich wird die Versorgung der Muskeln mit Sauerstoff und Nährstoffen gesteigert, während gleichzeitig die Schmerzübertragung verringert wird, sodass sich die Muskeln entspannen und der Schmerz nachlässt. (Quelle: Philips )

Das klingt ja mal echt super. Umso ungeduldiger habe ich dann auf mein Paket gewartet. Am 20 Januar ging es dann los.

In meinem Paket waren der Philips Blue Touch und der Gurt für den Lendenbereich. Und das Handbuch. Zu Beginn musste der Blue Touch erstmal aufgeladen werden. Das hat 4 Stunden gedauert. Ist genau wie bei einem neuen Smartphone ;-)


Und dann ging es ans Testen. Wie in der Beschreibung habe ich das Gerät zwei Mal am Tag (morgens und abends) für 15 min verwendet. Begonnen habe ich mit der leichtesten Intensität und habe im Laufe der vier  Wochen die Intensität verstärkt.

Es ist ein sehr angenehmes Gefühl. Die Wärme wirkt sofort auf die Muskeln und entspannt diese. Nach der Anwendung war ich immer erstmal schmerzfrei. Doch leider hat diese Schmerzfreiheit nach maximal drei Stunden nachgelassen. Auch im Laufe der Zeit ist es dabei geblieben. Von den Selbstheilenden Kräften habe ich leider nicht viel gemerkt. 


In dem Testblog von den Erdbeerlounge-Empfehler/-innen habe ich aber viele positive Erfahrungen gelesen. Ich bin schon ein bisschen enttäuscht, dass es bei mir nicht so angeschlagen hat. Aber vielleicht wirkt es einfach bei jedem anders. Ich werde den Philips Blue Touch trotzdem weiter verwenden, weil einfach die Wärme so angenehm ist.

Toll finde ich, dass Philips eine 30-Tage-Geld-Zurück-Garantie anbiete. So kann jeder das Produkt in Ruhe testen und sich dann entscheiden ob es für ihn sinnvoll ist, sich so ein teures Gerät anzuschaffen.

Bis dahin

Eure Family-Testerin

 

 

 

21.2.15 10:55, kommentieren

Die erste Gewinnerin steht fest!

Liebe Yasmin G. du hast mein Gewinnspiel gewonnen.

Ich wünsche die viel Spaß mit den Produkten und hoffe das meine Leser bald eine kleine

Bewertung über die Produkte von dir lesen können.

Bis dahin

Family-Testerin

14.2.15 09:11, kommentieren

Superfood - Wirklich so super wie behauptet?

Hallo liebe Leser.

Heute möchte ich mit meinem ersten Ernährungsthema beginnen und zwar den Ernährungstrend Superfood.

Meiner Meinung nach kommt das Wort Superfood eindeutig aus der Werbebranche.

Denn wenn ein Lebensmittel "Super" ist, wird es auch gekauft wenn es teurer ist.

Was ist dran am Mythos Superfood?

Verschiedene Lebensmittel, z.B. Blaubeeren, Goji-Beere, Chia-Samen usw,  sollen besonders tolle Wirkungen auf unseren Körper haben. Sie versprechen en langes Leben, starkes Immunsystem, reine Haut und noch vieles mehr. Doch wirklich belegt sind die Wirkungen nicht.

Wen spricht das Wort Superfood nicht an. Natürlich möchte man Lebensmittel essen, die extra toll für unsere Gesundheit sind. Auch ich habe mich schon verleiten lassen und habe einige von den Superfoods ausprobiert, doch überzeugt bin ich nicht.

Meiner Meinung nach ist jede Gemüse und Obstsorte ein Superfood, denn sie liefern uns Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und die tollen sekundären Pflanzenstoffe. Warum soll denn nur die Blaubeere super sein, wenn doch Brombeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren,... auch sehr gesund sind?

Ich denke Superfood = Superteuer!!!

Wenn mach sich abwechslungsreich Ernährt, mit viel Gemüse, Obst dazu Vollkornprodukte, Milchprodukte, Fisch und Fleisch hat man eine SUPER-ERNÄHRUNG und braucht kein Geld mer für Superfood auszugeben.

Was sagt ihr zum Thema Superfood?

Eure Family-Testerin

13.2.15 22:10, kommentieren

Mein erstes Gewinnspiel!

Jetzt ist es soweit.

Mein erstes Gewinnspiel startet heute.

Zu Gewinnen gibt es eine kleine Auswahl von Testprodukten.

1x Melitta Bella Crema "Selection des Jahres" 

1x Dinkelkekse Schoko-Vanille von Bohlsener Mühlekeks 

und

Produktproben von Speick Thermal Sensitiv

1x Tagescreme, 1x Nachtcreme, 1x Duschgel und 1x Bodylotion

 

Was müsst ihr dafür tun?

1.) Folgt Family-Testerin auf facebook

2.) Bitte hinterlasst mir unter dem Beitrag einen Kommentar. Auf welches Produkt bist du am meisten gespannt?

3.) In den nächsten Stunden wird der Beitrag auch automatisch bei Facebook erscheinen. Wenn ihr diesen Beitrag dann öffentlich teil, bekommt ihr ein 2. Los.

4.) Das Gewinnspiel endet am 13.02.2015, 24:00 Uhr.

5.) Ich werde den Gewinner bzw. die Gewinnerin auslosen und am 14.02.2015 bekanntgeben.

6.) Wenn das Paket dann angekommen ist und ihr die Produkte getestet habt, würde ich mich über eine kurze Bewertung der Produkte sehr freuen.

Bis dahin...

Eure Family-Testerin

13 Kommentare 3.2.15 12:05, kommentieren

Fit in 3 Monaten mit GU-Balance

Hallo ihr Lieben,

über die tolle Seite von Trendsetter.eu darf ich drei Monate GU-Balance testen.

Der erste Eindruck von GU-Balance war sehr positiv. Das Programm ist sehr schön aufgebaut. Eingeteilt ist es auf drei Säulen: Bewegung, Entspannung und Ernährung.

Nun kann man sich entscheiden, ob man ein schon voreingestelltes Programm wählen möchte. Da gibt es zum Beispiel „Fit durch den Winter“, „Detox-Yoga“, „Bikinifigur in der Wochen“ und viele mehr. Aber man kann sich auch einen individuellen Plan erstellen lassen. Dies habe ich nun gemacht, dabei muss man Fragen zu Alter, Gewicht, Ernährung usw. beantworten.

 

 

 

 

Jetzt wurde mir ein auf mich abgestimmter Plan erstellt. Auf dem Bild ist zum Beispiel ein Tag aufgelistet. Es gibt immer eine Bewegungseinheit, eine Entspannungseinheit und tolle Rezepte. Positiv finde ich auch, dass man alle Angebote austauschen kann. Ich hatte ja heute Pilatis auf dem Programm, mir war aber lieber nach Auspowern zumute und da habe ich dann ein Bodyworkout gewählt. Was mir aber fehlt, ist eine Suchfunktion vor allen bei den Rezepten. Das würde es noch ein bisschen einfacher machen.

Damit man immer motiviert bleibt gibt es für jedes Programm und Rezept Balance Points. Diese kann man dann im Fortschritt und in der Statistik sehen und sich gut motivieren mehr Punkte zu erreichen.

Ich habe jetzt nach zwei Tagen 95 Punkte erreicht. Bin ganz zufrieden damit.

Auch kann man eigene Aktivitäten eintragen. Wenn ich z.B. laufen oder Radfahren geh, kann ich es eintragen und bekomme zusätzliche Punkte.

Das einzige Negative bis jetzt: Ich muss die Videos immer erst puffern lassen, ca. 10min, sonst stocken die Videos mitten im Training. Das ist echt nervig. Ich werde das weiter beobachten. Kann ja vielleicht auch an meinem PC liegen.

Okay ihr lieben. Mein Ziel von BMI 23 auf 21. Ich werde auf jeden Fall weiter berichten.

Bis dahin eure Family-Testerin.

27.1.15 20:37, kommentieren

Melitta BellaCrema

Hallo liebe Leser,

passend zur Adventszeit habe ich ein tolles Produktpaket von Melitta BellaCrema bekommen. Im Paket waren die Sorten Speciale, La Crema und Espresso sowie die brandneue Selection des Jahres 2015.

Beworben habe ich mich über die tolle Website von Konsumgöttinnen.de . Vielen Dank für das Vertrauen ;-)

Natürlich haben wir die ersten Sorten sofort ausprobiert. Ein besinnlicher Adventsnachmittag kam uns da gerade recht. Leckere Plätzchen und herrlicher Kaffeeduft. Begonnen habe wir mit der der Melittasorte BellaCrema „La Crema“.

Schon als wir die Packung öffnetet verströmten die Bohnen ein kräftiges Kaffeearoma, welches man auch im Geschmack wieder finden konnte. Leider ist die Crema nicht ganz so schön, wie ich es erhofft hatte, aber der Geschmack hat alles wieder gut gemacht. Sehr sehr lecker. Natürlich mussten wir gleich noch eine Tasse trinken.

Auch meiner Oma hat der Kaffee sehr gut geschmeckt, da er schön mild ist und die Säure kaum zu spüren.

Morgen wollen wir die Melitta BellaCrema Speciale Sorte testen. Ich freu mich schon auf leckeren Milchkaffee.

Bis dahin

Eure Family-Testerin...

 

 

1 Kommentar 22.12.14 20:57, kommentieren